Urlaubsfotos schießen – Unsere Fotografieren Tipps

Posted by in Rund ums Reisen

15  Fotografieren Tipps und Tricks für perfekte Urlaubsfotos


Die schönsten Momente im Urlaub genauso schön, wie sie sind, mit der Kamera festhalten! Mit den richtigen Fotografieren Tipps und Tricks beherrscht Ihr das Handwerk der Fotografie wie ein Profi. Erzählt mit Euren Urlaubsfotos eine Geschichte und bringt Eure Bekannten und Freunde zum Staunen! Wir zeigen Euch, wie das geht!


Doch zuerst ein ungeschriebenes Gesetz der Urlaubsfotografie: Meidet die von unzähligen Touristen abgetretenen Fotografiestandorte und sucht euch neue, eigene Perspektiven für Euer tolles Fotoalbum. Macht Euch auf die Suche nach neuen Fotomotiven und fangt die authentische Stimmung vor Ort ein – abseits von dem, was jeder schon kennt.

1. Das darf im Koffer nicht fehlen: Das richtige Fotografie-Equipment!

Zu jeder Kamera gehört das passende Equipment. An Folgendes solltet ihr unbedingt denken:

  • Ladegerät für die Kamera
  • Ersatz-Akku
  • Reiseadapter
  • Kameratasche
  • SD Karte (mehrere Speicherkarten mit 8 oder 16 GB)
  • Objektiv
  • Stativ

Tipp: Abhängig vom Urlaubsort, solltet ihr Euer Equipment den Umständen vor Ort anpassen.

2. Wichtige Informationen zum Urlaubsort recherchieren: Kennt Eure Umgebung!

Eine gründliche Recherche bringt euch viele tolle Bilder. Denn umso mehr ihr wisst, desto besser könnt ihr euch auf das Fotografieren konzentrieren. Nimmt euch die Zeit und schaut nach möglichen Fotomotiven und interessanten Sehenswürdigkeiten. Lest euch die Geheimtipps zum Standort durch und malt euch Routen auf. Nützlich sind auch die Informationen zum Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, dem Wetter, verschiedenen Veranstaltungen und kreativen Orten.

3. Die Kamerafunktionen genau anschauen: Kennt Eure Kamera!

Falls Ihr es vor Eurem Urlaubsstart nicht mehr geschafft habt, dann nutzt doch die Reisezeit und schaut Euch die Funktionen eurer Kamera an. Stellt zum Beispiel den Autofokus ein und studiert die Motiveinstellungen. Oft helfen Euch auch Video-Tutorials auf YouTube, in denen die Technik erklärt wird oder Ihr spezielle Möglichkeiten Eurer Kamera erlernen könnt. Einen professionellen Video-Channel, den wir sehr empfehlen können kommt von KROLOP & GERST.

4. Das richtige Motiv auswählen!

Wenn Ihr eine Kamera mit mehreren Motivfunktionen besitzt (z. B. Nahaufnahmen, Landschaftsaufnahmen, Portrait usw.) sollten Ihr diese unbedingt nutzen, denn dadurch erzielt Ihr in der Regel bessere Ergebnisse. Viele Kameras besitzen allerdings auch eine automatische Motivfunktion, dennoch empfehle ich euch die passende Auswahl selbst einzustellen.

5. Die perfekte Perspektive suchen!

Macht keine planlosen Serienaufnahmen, sondern überlegt Euch vorher, von wo und von was Ihr das Foto machen wollt. Sucht Euch eine vorteilhafte Perspektive und platziert Euch die Dinge kreativ. Macht ein paar Schritte nach links und rechts, vor und zurück. Steigt auf Mauern oder geht in die Knie. So gelingen Euch interessante und verrückte Urlaubsbilder. Ganz wichtig: Platziert vor allem Personen und Dinge so, dass das Hauptaugenmerk auf Ihnen liegt. Sie müssen nicht mittig platziert sein, sondern lieber etwas außen, das macht das Foto interessanter.

Übrigens: Schon mal etwas vom Goldenen Schnitt gehört? Stylight erzählt Euch mehr darüber.

Lasst Euch Zeit, die etwas andere Persepktive zu suchen.

6. Früh aufstehen um Bilder zu knipsen: Tageszeiten beachten!

Nur Du und der Eifelturm oder nur Du und das Kolosseum. Mit Sehenswürdigkeiten ist man tagsüber kaum alleine, was vor allem beim Fotografieren sehr störend ist, denn ständig läuft jemand durch das Bild und zerstört das schöne Urlaubsfoto. Die Lösung: Aufstehen in der “Goldenen Stunde”, also eine Stunde nach Sonnenaufgang, um die Zeit für ein Urlaubsshooting zu nutzen und die besten Lichtverhältnisse einzufangen. Dann hat man die Sehenswürdigkeit, die Landschaft oder den Strand für sich ganz alleine.

7. Menschen und Gesichter fotografieren!

Paradiesische Strände und eindrucksvolle Bauwerke sehen zwar auf Fotos wundervoll aus, sind aber oft eher uninteressant. Der Mensch im Bild macht es erst attraktiv und sehenswert. Gofeminin hat ganz Recht: Wer ein Urlaubsfoto mit Mensch betrachtet, der denkt sich gerne: „Da würde ich jetzt auch gerne sein“. Deshalb solltet Ihr unbedingt jemanden vor Euer Foto setzten. Egal ob Du es selbst bist oder ein fremder Einheimischer, das Bild wirkt sofort lebendiger. Traut Euch die einheimischen Menschen vor Ort um ein Foto zu bitten.

8. Das Spiel mit dem Licht: Nutzt Gegenlicht!

Zur “Goldenen Stunde” habt Ihr das wärmste Licht für ein sensationelles Urlaubsfoto. Es lohnt sich daher wirklich früher aufzustehen. Jede Landschaft, jedes Bauwerk und jeder Baum sieht nach Sonnenaufgang oder kurz vor Sonnenuntergang aus wie ein Kunstwerk. Aufnahmen bei Gegenlicht bedeuten in der Fotografie, dass das Licht aus der Aufnahmerichtung kommt. Wobei es sich um eine natürliche oder künstliche Lichtquelle handeln kann. Stellt man eine Person in den Fokus, so hebt sie sich schattenhaft und kontrastreich vom Hintergrund ab.

Und noch ein Tipp: Schaltet die ISO-Automatik-Funktion ein, um schwaches Licht auszugleichen. Ihr werdet merken, dass das Bild deutlich besser aussieht.

9. Das Zauberwort heißt “Geduld”: Bleibt entspannt!

Nehmt Euch für das perfekte Urlaubsfoto genug Zeit und schießt es mit Geduld. Vor allem, wenn Ihr ein Objekt ohne lästige Passanten knipsen wollt. Wartet einige Sekunden ab, bis niemand das Bild stört und erwischt dann den richtigen Moment. Schließlich wollt Ihr im Urlaub auch entspannen und müsst nicht von einem Fotomotiv zum nächsten rennen. Nehmt Euch die Zeit und genießt die Eindrücke, die sonst verborgen bleiben.

Bleibt cool und locker beim Fotografieren und nehmt Euch genügend Zeit das besondere zu finden!

10. Schärfe mit dem Autofokus einstellen: So wird das Bild interessant!

Auf professionellen Fotos ist das Motiv oft scharf und der Hintergrund unscharf – das sieht besonders gut aus! In der Fotografie spricht man von Schärfentiefe oder Tiefenschärfe. Diesen Effekt bekommt Ihr bei Kameras mit Teleobjektiv sehr gut hin. Mittlerweile besitzen viele Kameras einen Touchscreen, bei dem man den Fokus durch einen leichten Fingerdruck einstellen kann.

11. Auslöser im richtigen Moment drücken!

Macht nicht den Fehler und drückt wild auf dem Auslöser herum. Fokussiert den Augenblick und drückt den Auslöser im richtigen Moment. Konzentriert Euch dabei auf das Wesentliche und nehmt nicht zu viele Details auf. Dabei ist vor allem die richtige Perspektive Gold wert, um das Objekt ins perfekte Licht zu rücken. Ihr solltet Euch das Umfeld gut anschauen und einprägen, um das Bild im idealen Blickwinkel machen zu können. Ganz nach Gefühl! Haltet dabei die Kamera auch mal etwas schräg und zeigt eure Kreativität.

12. Sportliche Urlaubsfotos knipsen: Mit Automatik-Modus!

Zeigt Euren Liebsten, dass Ihr auch im Urlaub sportlich aktiv seid. Aber aufgepasst: schnelle Bewegungen bei Sportaufnahmen können eine große Herausforderung sein. Damit die Bilder nicht verschwommen wirken, solltet Ihr den Sportmodus oder falls dieser nicht vorhanden ist, den Automatik-Modus einschalten. Zudem macht ein Fernauslöser das Fotografieren noch einfacher.

13. Partybilder: Rote Augen adé!

Partybilder werden meistens in dunkler Umgebung geschossen, wobei fehlendes Licht das Foto schwach aussehen lässt. Der integrierte Blitz einer Digitalkamera reicht meistens nicht aus. Um trotzdem gute Fotos schießen zu können, solltet Ihr darauf achten, dass der Hintergrund gut beleuchtet ist und die Person nicht zu nah am Blitz steht, sonst wirkt das Bild überbelichtet. Ein absoluten Killer-Trick gegen rote Augen auf Bildern, haben wir auf Brigitte.de gefunden. Benutzt einfach den Vorblitz. So können sich die Augen an das helle Licht gewöhnen.

14. Fotografieren Tipps unter Wasser: So geht’s!

Viele neue Kameras sind wasserfest und machen Unterwasserfotos möglich. Nutzt die Kamera unbedingt für ein cooles Unterwasserfoto oder ein Bild knapp unter der Wassergrenze für ein eindrucksvolles Urlaubsbild. Dabei ist ein wolkenloser Himmel und klares Wasser ideal. Versucht die Fotos nicht zu tief im Wasser zu machen, denn das Licht wird dort schwächer.

15. Schaut nicht die ganze Zeit durch die Kamera!

Verpasst den Moment nicht! Stellt die Kamera ruhig beiseite und lasst Euch vom Augenblick packen. Viele machen den Fehler und schauen sich eindrucksvolle Orte nur durch die Linse an, statt den Moment auf sich wirken zu lassen. Um das perfekte Urlaubsfoto machen zu können, muss man ein Gefühl für den Ort, die Menschen und die Perspektive bekommen. Verpasst nicht den wesentlichen Grund Eurer Reise, denn das Bild soll Euch an dieses einzigartige Erlebnis erinnern.

Marko Orlovic

Marko Orlovic

Ursprünglich aus Köln, studiert Marko seit einigen Jahren in München Journalismus. Seine Leidenschaften: Reisen, Recherchieren, Schreiben.
Marko Orlovic

Letzte Artikel von Marko Orlovic (Alle anzeigen)