Oktoberfest weltweit

Posted by in Rund ums Reisen

Oktoberfest around the world: Wiesn weltweit

Ein Gastbeitrag von Carolin Daucher

Als Münchner lieben wir die Wiesn. Umso besser, dass wir nur ein paar U-Bahn-Stationen davon entfernt leben. Dieses Glück hat natürlich nicht jeder, daher wird das Oktoberfest weltweit nachgeahmt. Hier trifft bayerische Kultur auf allerhand Kurioses.

Oktoberfest China: Das Qingdao Beer Festival

Sieht auf den ersten Blick fast aus wie das Original – ist es aber nicht. Das Qingdao Beer Festival. Die Chinesen sind bekanntlich große Wiesn-Fans und feiern diese 16 Tage lang im August: Viele Bierzelte mit guter Stimmung, Münchner Bier in Maßkrügen und mittendrin ein Riesenrad. Auch die Preise steigen auf Münchner Niveau. In China kostet ein halbes Bier etwa 30 Cent. Auf dem Oktoberfest China verlangen sie ganze sechs Euro dafür. Sehr gewöhnungsbedürftig ist hingegen das Karaoke Singen. No Go für den Ur-Münchner: Hier wird nicht nur Münchner Bier ausgeschenkt. Auf den Tischen stehen keine Wiesn-Hendl, sondern Meeresfrüchte. Auch der Steckerlfisch sieht merkwürdig aus, denn das ist ein aufgespießter Tintenfisch. Die nachgeahmte Tracht wirkt eher billig und manchmal taucht ein Deutschland-Trikot in der Menge auf. Naja – warum nicht. Mit Millionen Besuchern scheint das Konzept zu funktionieren.

Bekanntschaften schließen auf den Wiesn weltweit – Quelle: eyetronic auf fotolia.com

 

Oktoberfest Blumenau: Brasilien

Das Oktoberfest Blumenau ist nach dem Karneval in Rio das zweitgrößte Fest Brasiliens. Die Stadt wurde 1850 vom deutschen Einwanderer Dr. Hermann Otto Blumenau gegründet. Deutsch ist hier eine verbreitete Umgangssprache und die Brauerei Eisenbahn braut dort nach deutschem Reinheitsgebot. 17 bis 18 Tage lang werden 700.000 Besucher mit Bier in Maßkrügen, Weißwurst, Schweinshaxe und Sauerkraut verköstigt. “Oans, zwoa, gsuffa” ertönt in der Menge. Der Veranstalter lässt extra deutsche Blaskapellen einfliegen. Sie erhalten den Flug und die Unterkunft gratis, dafür aber keine Gage. Das Essen bekommen die Gäste draußen an den Fressbuden. Um sich ein Bier holen zu können, binden die Besucher einen Blechbecher an ein Band und tragen ihn wie eine Umhängetasche. Das ist alles kein Problem, denn in den Zelten stehen sowieso kaum Tische und Bänke. Der Eintritt ist kostenpflichtig. Wer in Tracht kommt, zahlt nichts oder einen ermäßigten Preis. Die “Lederhose” ist meistens aus Stoff. Die Frauen tragen sehr kurze Dirndl, kombiniert mit weißen Kniestrümpfen und einem Haarreif aus bunten Kunstblumen.

Oktoberfest Kitchener-Waterloo: Kanada

Ganz im Sinne der “German Gemütlichkeit” findet an neun Tagen im Oktober in Kitchener-Waterloo ein kanadisches Oktoberfest statt, das rund 700.000 Besucher aus der ganzen Welt anzieht. Es beginnt am Freitag vor dem kanadischen Erntedank-Fest. Die Thanksgiving-Parade gehört genauso zum Oktoberfest Kanada wie die 15 Festhallen, Bier, bayerisches Essen, Volksmusik und Tänze. Das Maskottchen heißt Onkel Hans: Ein dicker Mann in Lederhosen und Trachtenhut mit einer Maß Bier und einer Bratwurst in der Hand. Außergewöhnlich sind Events wie der Miss Oktoberfest Gala Ball, das Tour de Hans-Radrennen und der Stein and Dine-Abend mit der kanadischen Starköchin Lynn Crawford. Dort werden auf Bier basierende Cocktails, sogenannte “Beertails”, gemixt.
Hier findet Ihr die 10 Things to Do auf dem Oktoberfest Kanada.

Oktoberfest Cincinnati: USA

Ein Spektakel der etwas anderen Art ist das Oktoberfest in Cincinnati (Ohio/USA), Partnerstadt von München. Ein Wochenende lang feiern hier knapp 500.000 Besucher. Deutsches Essen gehört genauso dazu wie Münchner Bier und zumindest ein paar Fahrgeschäfte. Sehr amüsant sind die Gemütlichkeit-Games wie das Bratwurst-Wettessen. Eröffnet wird das Fest mit dem Ententanz. 1994 stellten 48.000 Teilnehmer sogar einen Guinness Rekord auf. Beim “Running of the Wieners“ machen Dackel in Hot-Dog-Trikots ein Wettrennen. Die Männer fordern sich beim Maßkrugstemmen, Fässerrollen, Baumstammsägen oder Fingerhakeln heraus. Man bekommt allerhand kuriose Gerichte: zum Beispiel die „Bavarian Super Waffle“, ein Teigfladen mit Sauerkraut-Bällen und einer dunklen Fleischsoße, oder die „Authentic German Weisswurst“. Oktoberfest USA eben.

Typisch Wiesn: Riesenbrezen – Quelle: kzenon auf fotolia.com

Oktoberfest Brisbane: Australien

Wiesn weltweit ist das Motto: Auch am anderen Ende der Welt kommt die bayerische Kultur gut an. Das Oktoberfest Australien ist ein großes Vergnügen. An zwei Wochenenden im Oktober tummeln sich auf den Brisbane Showgrounds 40.000 Besucher, Blaskapellen, Trachten-Tanzgruppen sowie Kuhglocken-Spieler. Die Australier mögen es stilecht und scheuen keine Mühe. Die Hendl kommen vom original Münchner Oktoberfest-Grill, die Haxe wird mit Kruste und Sauerkraut gegessen und die Riesenbreze wird vor Ort gebacken. Eine deutsche Brauerei stellt für Brisbane ein eigenes Oktoberfestbier her, da es bei Großveranstaltungen in Australien eine Vier-Prozent-Alkoholgrenze gibt. Größer als ein halber Liter darf das Glas nicht sein.

Wiesn weltweit – die Reise geht weiter. Es ist erstaunlich, wie viele weitere Oktoberfeste weltweit gefeiert werden. Auch Skyscanner hat seine Top 13 Wiesn weltweit, u.a. mit Namibia, für Euch zusammengefasst.

 

Titelbild: thaut images auf fotolia.com

admin

admin

Hier schreibt die Airparks Urlaubsblog Redaktion.
Für weitere Infos besucht uns auch auf Facebook oder Twitter.
admin

Letzte Artikel von admin (Alle anzeigen)