Indonesien

Posted by in Reiseziele


„Wo es Zucker gibt, da gibt es Ameisen“, so lautet ein altes indonesisches Sprichwort. In Indonesien gibt es offenkundig viel Zucker. Zucker in Form von mystischen Tempelanlagen,  ellenlangen Sandstränden, einer einzigartigen Flora und Fauna sowie von allen erdenklichen touristischen Freizeitmöglichkeiten, sei es Wellness, Tauchen, Surfen, Wandern Golfen oder gar Heiraten.  Der indonesische Tourismussektor wächst. Allein auf Bali tummeln sich jährlich bis zu 4 Millionen Touristen. All, jene, die sich von der Aussicht auf eine atemberaubende, erlebnisreiche und exotische Urlaubszeit  locken lassen und keineswegs enttäuscht wieder das Land verlassen.

 

Allgemeine Fakten zum Land

 

Indonesien – der Name basiert auf einer griechischen Wortschöpfung aus Indo- für Indien und nesos für Insel – wurde 1945 zur Republik erklärt und 1949 schließlich von den Niederlanden unabhängig. Die zum Großteil islamisch geprägte Republik (zu ca. 88%) gilt mit ihren 240 Millionen Einwohnern als viertgrößter Staat und größter Inselstaat der Welt. Er umfasst mehr als 17.000 Inseln entlang des Äquators, von denen die größten Sumatra, Java, Borneo, Sulawesi und Neuguinea sind. Allein auf der Insel Java, auf welcher sich die Hauptstadt Jakarta befindet (rund 10 Millionen Einwohner) befindet, lebt die Hälfte aller Indonesier.

Indonesien ist so groß, dass es sich auf ganze drei Zeitzonen erstreckt:

 

  • Westindonesische Zeit: MEZ + 6 Stunden (Java, Sumatra, Westkalimantan, Zentralkalimantan)
  • Zentralindonesische Zeit: MEZ + 7 Stunden (Bali, Sulawesi, Nusa Tenggara, Südkalimantan)
  • Ostindonesische Zeit: MEZ + 8 Stunden (Molukken, Papua)

 

 

Die wohl bekannteste Insel Bali wurde erst 1949 von Indonesien annektiert. Der Tourismussektor ist gerade hier besonders ausgeprägt. Interessant ist auch der religiöse Gegensatz im Vergleich zum Rest des Landes. Während Hindus in der Gesamtbevölkerung nur 2% ausmachen, sind es auf der südöstlich von Java befindlichen Insel schon mehr als 90%.  Weitere Informationen zu Politik, Bevölkerung oder Wirtschaft etc. des Landes können hier nachgelesen werden.

 

Reisevorbereitung: Was gilt es zu beachten?

 

Die Vorbereitungen für einen Urlaub in exotischen Gefilden sind in der Regel wesentlich umfangreicher als bei Aufenthalten auf dem europäischen Kontinent. So sind neben den Einreisemodalitäten, dem Impfschutz, der finanziellen Absicherung besonders Sitten und Bräuche verstärkt zu beachten. Gerade bei diesen handelt es sich  oftmals um ungeschriebene Gesetzmäßigkeiten, die im Kontrast zu den unsrigen stehen.

 

Benimmregeln

 

Vielen ist sicherlich schon aufgefallen, dass Indonesier sehr freundliche Menschen sind, stets höflich und immer ein Lächeln auf den Lippen. Damit dies auch in eurer Gegenwart so bleibt, folgen hier ein paar ausgewählte Verhaltensregeln:

 

  • Solltet ihr von Indonesiern nach Haus eingeladen werden, so ist es Brauch, eine Kleinigkeit als Gastgeschenk mitzubringen.
  • Vor Tempeln, Moscheen und vor dem Betreten von Wohnungen werden die Schuhe ausgezogen.
  • Beim Geben und Nehmen sowie zur Begrüßung ist stets die rechte Hand zu benutzen. Die linke gilt als unrein.
  • Berührungen und der Austausch von Zärtlichkeiten sind in der Öffentlichkeit verpönt.
  • Ebenso sind Berührungen des Kopfes absolut inakzeptabel, da dieser der Sitz des „Selbst“ ist und somit eine solche Geste als Eingriff in die Persönlichkeit verstanden wird.
  • Mit dem Finger darf nicht auf Personen gezeigt werden. Gleiches gilt auch für die Füße bei sitzen auf dem Boden.
  • Nacktbaden ist ein absolutes Tabu.
  • Die Ein- und Ausfuhr von Drogen kann die Todesstrafe nach sich ziehen.

 

Impfung, Einreise und Geld

 

Vor der Einreise wird keine Impfung verlangt. Im Falle einer Einreise aus einem sogenannten „Gelbfieber-Land“, ist diese allerdings vorgeschrieben.  Genauere Informationen dazu sind auch auf der Seite des Auswärtigen Amtes zu finden.

 

Zur Einreise wird überdies ein noch 6 Monate über das Ausreisedatum hinaus gültiger Reisepass benötigt. Das Visum erhaltet ihr gegen eine Gebühr am indonesischen Flughafen. Dieses ist dann 30 Tage gültig. Für längere Aufenthalte sollte vor Einreise ein Visum beantragt werden.  Genauere Informationen zur Vorgehensweise könnt ihr auf folgenden Seiten nachlesen: www.botschaft-indonesien.de

 

Zudem wird bei Ausreise eine entsprechende Gebühr von 150.000 Rupiah erhoben. Ebenso sind bei Flügen im indonesischen Inland Flughafengebühren zwischen 10.000 und 50.000 Rupiah zu zahlen.

 

Es wird angeraten, mindestens drei unterschiedliche Zahlungsmittel mitzunehmen.  Zum einen ist dies Bargeld, welches am Flughafen, in Banken oder in Wechselstuben gegen die Landeswährung eingetauscht werden kann. Zum anderen sind dies EC- und Kreditkarten. Erstere können an Automaten in allen größeren Städten zum Abheben verwendet werden. Kreditkarten werden meist von größeren Hotels und Restaurants als Zahlungsmittel akzeptiert.

 

Touristische Freizeitgestaltung

 

Sportliche Aktivitäten gibt es in Indonesien in allen erdenklichen Formen. Vom Wandern über Golfen oder Surfen bis hin zum Tauchen ist alles möglich.

 

Golfen und Surfen

Quelle: Privatfoto Antje S.

 

Was nur sehr wenige Europäer wissen, ist, dass die indonesischen Inseln geradezu ein Paradies für jeden Golfer sind. Die Golf-Greens gelten mitunter sogar als die schönsten der Welt. Warum auch nicht:  Der Abschlag vor traumhaft exotischer, fast naturbelassener Kulisse, wird wahrlich nicht überall geboten. Indonesien besitzt schon 50 Golf-Plätze, welche den höchsten internationalen Standards entsprechen, wie z.B.  der „Bali Golf and Country Club“.

 

Surfer-Träume werden nicht nur an den Stränden Kaliforniens erfüllt, traumhaft anmutende Wellen vor den Küsten Indonesiens  laden jeden Surf-Liebhaber zum beinah extatischen Wellengleiten ein. So ist beispielsweise die Insel Nias, 125 km westlich von Sumatra, berühmt für ihre „Rolling Waves“. Jährlich finden dort die „Open Surfing Championships“ am Lagundri Beach statt.

 

 

Tauchen und Wandern

 

Quelle: Privatfoto Antje S.

Neben Surfen lässt sich an den indonesischen Küsten auch wunderbar Tauchen. Indonesien besitzt etwa 12% aller Korallenriffe auf der Erde.  Dem Besucher erwart eine aufregende und atemberaubende Tierwelt. Einzigartige Tiere sind auch an Land zu beobachten. Indonesien besitzt zahlreiche Naturschutzgebiete mit gepflegten Wanderwegen. Welche Eindrücke die Natur unter und über Wasser hinterlässt, hat uns Antje S. aus Reutlingen, die Gewinnerin unseres September-Gewinnspiels, geschildert:

 

„Hallo liebes Airparks-Team!

 

Mit Euch fängt unser Urlaub immer genial an! Ein super Service und sehr sehr nette Mitarbeiter! Wir parken meistens in der Tiefgarage, alles geht reibungslos und unkompliziert! Preis-Leistung stimmt bei Airparks!

 

Der erste Stop war Singapur der Flughafen ist sehr sauber und gepflegt, es gibt dort einen Orchideengarten,
Schmetterlingsgarten, Bambusgarten und noch vieles mehr, da kommt keine langeweile auf!

 

Dann ging es weiter nach Manado, dort wurden wir von einem Angestellen des Resorts abgeholt, die
Autofahrt war sehr interessant, wir sind  durch viele Dörfer und viel Urwald mit Palmen und Bambus und mit Kindern in Schuluniform gefahren. Wir sind nach Indonesien genauer gesagt Nord-Sulawesi geflogen da wir begeisterte Taucher und Hobbyfotografen und die Unterwasserwelt in der Lembeh Strait ganz ganzbesonders ist! Als Lembeh Stait wird eine etwa 15km lange und durchschnittlich 3km breite Meeresstraße bezeichnet, die in der Molukken-See zwischen Nord-Sulawesi und der Insel Lembeh liegt. Es gibt Über-und so viel zu entdecken, das man es gar nicht fassen kann! Vor Allem viel Fische im Macrobereich winzige Pygmäenseepferdchen, besondere Garnelen, verschiedene Oktopusse, Skorpionfische  und viele Anglerfische. Nirgendwo auf der Welt werden so viele Raritäten gefunden wir hier und ständig werden neue Tierarten entdeckt. Ein wahres Unterwasserparadies unberührt und einzigartig mit vielen Fischen die nur dort vorkommen!

 

An Land gibt es Schlangen, Gottesanbeterinnen, Wandelnde Blätter, Tarsiere (kleine Äffchen),Orchideen und sehr viel Urwald und unheimlich nette Leute! Es gibt dort einige Vulkane auch aktive dabei. Die Indonesier haben sich so sehr über Schokolade gefreut die wir von Deutschland mitgebracht haben, es macht richtig Spaß den Kindern beim naschen zuzuschauen die vielen strahlenden Gesichter zu sehen und den Glanz in den Augen zu sehen! Asien ist wunderschön, andere Kulturen andere Sitten kennenzulernen und vor Allem die Lebensfreude die man den Gesichten wahrlich ansieht.

 

Liebe Grüße
Antje“

 

Heiraten und Flitterwochen

 

Quelle: Privatfoto Antje S.

Urlaub in Indonesien bedeutet nicht zwingend Sport in allen Facetten. Auch für die Liebe bietet Indonesiens Natur äußerst viel Raum. Hotels bieten mittlerweile schon Packages für frisch verheiratete Paare an, Spa, romatische Ausflüge nur zu zweit oder das Candle light dinner am Abend. Auch Hochzeits-Arragements werden angeboten. Prinzipell kann jeder in Indonesien heiraten, sofern beide Partner einer dort anerkannten Religionsgemeinschaft angehören und die entscheidenden Dokumente nicht fehlen.

 

Wie ihr schon bemerkt habt, ist Indonesien nicht nur ein typisch islamisches Land unter vielen, es ist mehr als das. Indonesien ist exotische Romantik und Abenteuer zugleich. Klingt vielleicht etwas verklärt. Doch ist es das, was wir im Urlaub wollen: Zucker, die Süße für Körper und Seele.

Christoph Wunderlich

Christoph Wunderlich

Christoph Wunderlich hat Romanistik in Leipzig studiert. Er arbeitet seit 3 Jahren als Online-Redakteur in München.
Christoph Wunderlich

Letzte Artikel von Christoph Wunderlich (Alle anzeigen)