Camping in Deutschland

Posted by in Autoreisen, Reiseziele

Neuer Beliebtheit erfreuen sich aktuell vor allem bei jungen Erwachsenen, Campingtouren mit dem Auto, dem Rucksack und dem Zelt. Vielleicht liegt es in Zeiten der Wirtschaftskrise daran, dass junge Menschen vermehrt ihr Geld zusammen halten müssen, oder aber an der Freiheit und des Abenteuers des Campings selbst.

Für viele ist Camping keine Wahl für den Urlaub, da Gemeinschaftsduschen, Wiesen und ein „harter, kalter Boden“ nicht jedermanns Sache ist, doch für viele sind es genau diese Attribute, die das Campen interessant machen.
Generell ist es eine äußerst günstige Art zu übernachten. Wenn man mit einem Auto kommt, zahlt man normalerweise keine zusätzliche Gebühr, um den PKW abzustellen, sondern nur Entgelt für das Zelt und eine Pauschale pro Person. Die Preise der Zelte variieren dann wiederum je nach Größe, wobei ein Vier-Mann Zelt circa 8€ kostet. Ist man mit einem Wohnmobil oder Wohnwagen unterwegs ergeben sich dagegen höhere Preise für die Stellfläche.

 

 

 

Zusätzliche Marken sind zum Duschen zu lösen. Hierbei teilt man sich Waschräume mit anderen Gästen des Zeltplatzes. Oftmals wird behauptet, dass diese Räume unhygienisch und dreckig seien, jedoch entspricht das nicht einer allgemeingültigen Wahrheit. Jeder Platz ist selbst für die Sauberkeit verantwortlich und säubert in eigenem Ermessen, wie das auch zum Beispiel in Hotels der Fall ist. Somit gibt es sehr saubere Waschräume, welche mehrmals täglich gesäubert werden oder aber solche, die nicht ganz so reinlich sind. Jedoch darf man auf Zeltplätzen nicht empfindlich sein, falls zum Beispiel etwas Gras oder Erde im Eingangsbereich der Waschbereiche zu finden ist.
Für Zwecke der Qualität-Sicherung, sowie der Verbesserung hat der Deutsche Reiseverband DRV in Kooperation mit dem deutschen Bundesverband für Campingwirtschaft im Jahr 2000 eine Klassifizierung eingeführt. Daran können sich Camper aus Gründen der Gewissheit orientieren. Nach ausgiebigen Kontrollen, kann ein Campingplatz bis zu fünf Sterne erhalten. Nachgeprüft werden die Plätze alle drei Jahre, weshalb man auf Aktualität der Zertifizierung innerhalb der drei Bewertungskategorien Rezeption und Service, Sanitär und Standplätze schließen kann.

 

Die herrschende Atmosphäre und Stimmung auf Campingplätzen ist eine Besonderheit, die nur diese zu bieten haben. Gemütlichkeit und Geselligkeit kombiniert mit Abgeschiedenheit im Herzen der Natur charakterisieren diese Art zu wohnen. Gerade das ist für viele der Beweggrund kein Hotelzimmer zu buchen.
Campen bietet besonders für offene, kontaktfreudige Menschen viele Gelegenheiten, um interessante Begegnungen zu machen. Je nach Stimmung kann man für sich alleine bleiben oder aber Kontakte mit anderen Campern knüpfen. So ergibt es sich häufig, dass Fremde abends in geselligen Runden am Lagerfeuer zusammen kommen und fröhliche Abende verbringen.

Die Regelungskompetenz für Campingplätze liegt nicht beim Bund, sondern liegt bei den einzelnen Ländern. Daher ist es unterschiedlich geregelt, inwieweit man auch außerhalb von Campingplätzen oder eingegrenzten Bereichen campieren darf. Deutschlandweit gibt es allerdings ungefähr 3000 Campingplätze, weshalb keine Probleme entstehen sollten einen Urlaubsplatz zu finden und man so nicht illegal campieren muss.

admin

admin

Hier schreibt die Airparks Urlaubsblog Redaktion.
Für weitere Infos besucht uns auch auf Facebook oder Twitter.
admin

Letzte Artikel von admin (Alle anzeigen)