Baden im Winter – Thailand!

Posted by in Reiseziele

Wir starten unsere Serie „Baden im Winter“ in Asien. Genauer gesagt im „Land des Lächelns“: Thailand. – Los geht’s!

 

Thailand lockt seine Besucher von November bis Februar mit traumhaften Wetterbedingungen. Zu dieser Zeit ist es bei Temperaturen von tagsüber 30 bis 33 Grad Celsius nicht zu heiß und abends bei 21 bis 24 Grad Celsius angenehm warm. Zudem bleibt der Regen in diesen Monaten größtenteils aus.

 

Das Meer verspricht zwar keine Abkühlung, da es rundherum mit 27 bis 29 Grad Celsius mollig warm ist, lädt aber dadurch nicht nur zum langen Baden sondern auch zum Schnorcheln ein – und das sollte man unbedingt gemacht haben, denn die Unterwasserwelt in Thailand ist eine der artenreichsten und buntesten der Welt!

 

Wo es sich am besten Schnorcheln lässt, lesen sie gleich. Erst gilt es noch zu klären, wie Sie von Deutschland aus am bequemsten nach Thailand reisen und was Sie in Sachen Kosten zu beachten haben. Direktflüge gibt es bei Thai Airways und Lufthansa von den meisten großen Flughäfen in Deutschland. Thai Airways startet von Frankfurt und München nach Bangkok, Phuket oder Krabi. Direktflüge von Lufthansa sind von Berlin, Hamburg und München aus zu haben und bringen Sie nach Bangkok und Phuket. Günstige Schnäppchen lassen sich meist von Anbietern machen, die noch einen Zwischenstopp einplanen. Eine komplette Liste mit Fluggesellschaften, die von Deutschland nach Thailand fliegen, findet sich bei skyscranner.de. Deutsche Reisende bekommen bei Einreise ein 30-tages Visum sofern Sie mit dem Flugzeug ankommen. Auf dem Landweg sind es 15 Tage und beantragt man sein Visum vorab, gilt dies bis zu 60 Tage.

 

In Thailand zahlt man mit der Währung „Baht“. Im Jahr 2013 schwankte der Wechselkurs für einen Euro bisher zwischen 39 und 42 Bath. Bereits vor der Abreise lassen sich Euro in jeder Bank in Bath umwechseln. Einfacher und bequemer ist es allerdings, sich das nötige Geld in einem der im ganzen Land ausreichend vorhandenen Geldautomaten abzuheben. Es wird zwar eine Bearbeitungsgebühr von 150 Bath ( knapp € 4) fällig, dafür hat man nicht ständig die komplette Reisekasse bei sich.

 

Kommen wir nun zurück zur Unterwasserwelt und somit zu den traumhaften Plätzen Thailands. Wunderschöne Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten finden Sie quasi überall entlang der Küste des Festlandes und den Inseln. Weltbekannt sind die Tauchspots bei den Inseln Ko Tao und Ko Lanta. Die Tauchschulen vor Ort nehmen Einsteiger und Profis mit auf eine Reise in eine andere, kunterbunte Welt. Diese lässt sich aber auch ohne Sauerstoffflasche erkunden. Ein Schnorchel und eine Taucherbrille reichen aus um kleine und große Fische zu entdecken. Ko Lanta lädt aktive Urlauber zudem zum Wandern ein und ist für viele ein Geheimtipp für einsame Stunden zu zweit.

 

In Ko Tao kann man hingegen ein breites nächtliches Angebot nutzen, das bis in die frühen Morgenstunden geht. Noch wilder geht es auf den weltbekannten Full-Moon-Parties auf Ko Pha-Ngan zu. Eine Party kann schon mal bis weit in den nächsten Tag hinein reichen. Das Meer und die relaxte Atmosphäre die auf der Insel herrscht helfen sich tagsüber wieder zu erholen.

Erholen ist das Stichwort für Ko Samui. Anfang der 20sten Jahrhunderts noch für deren Massentourismus bekannt, ändert sich das Angebote der Reiseveranstalter langsam hin zu Wellness- und Wohlfühl-Tempeln. Es kommen zwar immer noch viele Touristen auf die Insel aber die Stimmung ist mittlerweile gemütlicher.

 

Wer neben dem Strandurlaub ein städtisches Flair nicht missen möchte, für den ist Hua Hin und Ko Samet die richtige Wahl. Während Hua Hin als Stadt, Meer und Strand in einem Ort vereint, ist Ko Samet eine kleine Insel nur ca. 200 km von Bangkok entfert. Mit Boot und Bus erreicht man Bangkok in ca. 4 Stunden. So kann man seinen Urlaub mit einem kleinen Ausflug in die Stadt bereichern.

 

Als letztes Ziel wollen wir Ihnen noch Phuket vorstellen, dass vor allem für Pauschalurlauber seit langem als beliebtes Reiseziel gilt. Egal ob als Single, Paar oder Familie, in Phuket fühlen sich alle wohl. Die Strände laden zum entspannen ein und Sportler können in einer der unzähligen Fitnessstudios aktiv sein oder sich bei den neusten Wassertrendsportarten austoben. Bei der Vielzahl von Shoppingmöglichkeiten kann man sich aber auch beim Einkaufen verausgaben bevor man abends die thailändische oder dort angebotene internationale Küche genießt.

 

So, jetzt liegt es an Ihnen sich für den „richtigen“ Ort zu entscheiden. Und sollte es doch nicht Thailand werden, dann können Sie sich bereits auf das nächste Reiseziel freuen, dass wir Ihnen vorstellen werden. Dann nehmen wir Sie mit auf eine Reise durch die phantastische Inselwelt der Malediven! Träumen ist schon mal erlaubt …

admin

admin

Hier schreibt die Airparks Urlaubsblog Redaktion.
Für weitere Infos besucht uns auch auf Facebook oder Twitter.
admin

Letzte Artikel von admin (Alle anzeigen)