Baden im Winter – Sri Lanka!

Posted by in Reiseziele

In unserer Serie „Baden im Winter“ steht jetzt unser erster Insidertipp der Redaktion für Sie an. Wir entführen Sie in diesem Artikel auf die atemberaubende Insel Sri Lanka.

 

Am besten reist man im Januar oder Februar nach Sri Lanka, dass in etwa die Größe des Bundesstaates Bayern hat. In diesen Monaten scheint tagsüber ca. 8 Stunden die Sonne und es herrschen Temperaturen um die 30 Grad Celsius. Am Abend kühlt es auf angenehme 18 Grad Celsius ab und es Regnet auch nur sehr wenig bis gar nicht.

 

Das Meer hat das ganze Jahr über eine Temperatur zwischen 27 und 29 Grad Celsius. Das lädt ein um lange zu Baden oder sich eine Taucherbrille aufzusetzen und die kunterbunte Unterwasserwelt zu erkunden.

 

Von Deutschland aus erreichen sie Sri Lanka am günstigsten mit einem Direktflug, den die SriLankan Airlines, Emirates oder die Oman Air anbieten. Die Preise liegen zwischen 550 und 700 Euro. Als einzige europäische Fluglinie bietet die Lufthansa einen Direktflug nach Sri Lanka an. Flüge starten von allen großen Flughäfen Deutschlands. Ziel ist meist die Hauptstadt Colombo. Wer mit dem Auto zum Flughafen anreist, der sollte sich am besten vorab um eine Parkmöglichkeit kümmern, um Zeit und Geld zu sparen. Beispielsweise sind an dem größten deutschen Flughafen Frankfurt, dem Flughafen im Süden Deutschlands, München, oder dem Rhein-Ruhr Flughafen Düsseldorf sowie an allen anderen Flughäfen Deutschlands günstige Parkmöglichkeiten vorhanden.

 

Seit 01.01.2012 ist für Deutsche bei Einreisen ein gebührenpflichtiges Visum erforderlich. Dieses soll am besten vorab Online unter www.eta.gov.lk beantragt werden. Wer über einen Reiseveranstalter bucht, kann dieses auch direkt über seinen Veranstalter beantragen. Eine weitere Möglichkeit ist eine Auslandsvertretungen Sri Lankas in Deutschland aufzusuchen. Das Visum kostet 30 USD und gilt für 30 Tage. Wer es in Deutschland nicht schafft sich ein Visum zu organisieren kann sich gegen einen Aufpreis von 5 USD ein Visum am Flughafen in Sri Lanka kaufen.

 

Einmal an der Passkontrolle in Colombo vorbei, kann der Urlaub auch schon los gehen! Am Strand von Mount Lavinia, nicht weit vom Stadtzentrum entfernt, können Sie bereits ungestört dem rauschen des Meeres lauschen und sich freuen in diesem traumhaften Land gelandet zu sein. Aber egal wo Sie sich auf dieser Insel aufhalten, ein weißer, nahezu unberührter Strand ist nie weit entfernt. Deshalb ist die Insel nicht nur für Pauschaltouristen, sondern auch für Rücksacktouristen ein Paradies.

 

Auf Sri Lanka findet man unterschiedliche Arten von Traumstränden. Mann kann sich in  goldenen, schier unendlichen Sandstränden in der Sonne baden oder an weißen, weichen Puderzuckerstränden den Sonnenuntergang genießen. Einer dieser goldenen Strände ist der Hikkaduwa Beach. Der kleine Küstenort Hikkaduwa ist ca. 100 km von Columbo entfernt und gilt als einer der beliebtesten des Landes. Außerdem ist der Strand die Surferhochburg des Landes und bietet neben einigen Luxus Hotels auch günstigere Übernachtungsoptionen.

 

Etwas weiter westlich liegt der Mirissa Beach, der seine Besucher mit flachen Stränden, einsamen Buchten, herrlichen Badegelegenheiten und einer bunten Unterwasserwelt begrüßt. Der Strand ist bekannt für spektakuläre Sonnenauf- und Sonnenuntergänge. Wer am Mirissa Beach Übernachten will, der sollte frühzeitig eine Unterkunft buchen, da es nur eine limitierte Auswahl an Schlafplätzen gibt.

 

Rund um die Kleinstadt Tangalle, im Süden Sri Lankas finden sich gleich mehrere Postkartenkulissen. Der Rekawa Beach ist einer dieser unberührten Strände, die von Touristen oft übersehen werden aber mit einem dichten Palmenbewuchs und dem türkisen rauschenden Meer eine Bildvorlage hergibt, die zu Hause jeden neidisch werden lässt. Der Kirinda Beach hingegen zeigt Sri Lanka´s wilde Seite. Gegen die Felsen schellt das tosende Meer, Dünen und grünes Hinterland machen die Landschaft zu einer wilden Attraktion.

 

Wer in seinem Urlaub neben Entspannung nicht auf Aktion verzichten möchte, der ist in Beruwela oder Negombo richtig. Tagsüber stehen diverse Wassersportaktivitäten zum ausprobieren parat und Abends kann man sich ins Nachtleben stürzen, dass mit den unterschiedlichsten Restaurants und Strandbars aufwartet.

 

Sri Lanka präsentiert sich aber auch für Familien als wunderbares Reiseziel. Die bekanntesten Ferienorte für Familien sind Induruwa, Serendib oder der Kosgoda Beach. Dort bieten die großen Reiseveranstalter spezielle Angebote für Familie an und die Hotels haben sich teilweise auch mit ihrem Angebot auf die Kleinen eingestellt.

 

Wem das alles nicht reicht, der kann in Sri Lanka einen der wunderschönen Schnorchelspots besuchen, kann sich eine Sauerstoffflasche umschnallen und die bunte Unterwasserwelt erkunden, kann sich ein Auto mieten und auf die Suche nach wilden Tieren in die Nationalparks begeben oder einfach eines der acht(!), von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichneten Stätten besuchen.

 

Also: Los gehen und buchen!

admin

admin

Hier schreibt die Airparks Urlaubsblog Redaktion.
Für weitere Infos besucht uns auch auf Facebook oder Twitter.
admin

Letzte Artikel von admin (Alle anzeigen)