Baden im Winter – Die Malediven!

Posted by in Reiseziele

Weiter geht’s mit dem zweiten Artikel unserer Serie „Baden im Winter“. Heute berichten wir über die Malediven und somit über märchenhafte Strände, eine unfassbar schöne Unterwasserwelt und Baden in Postkartenkulissen.

 

Auf den Malediven scheint die Sonne das ganze Jahr. Jeden Tag zwischen 6 und 7 Stunden, bei tagsüber 29-33 Grad Celsius und abends 22-25 Grad Celsius. Auch das Meer lädt bei Temperaturen zwischen 27 und 28 Grad Celsius zum ganzjährigen Wasserspaß ein. Dennoch ist die beste Reisezeit und gleichzeitig auch Hochsaison, zwischen Dezember und April. Diese Monate verzeichnen jeweils nur 2-3 Regentage, während zwischen Juni und Oktober Regensaison herrscht und bis zu 15 Regentage pro Monat möglich sind. Der Mai und der November dagegen sind schwer vorherzusehen, dafür sind die Preise günstiger und manch einer genoss  auch zu dieser Zeit bereits 14 Tage durchgehend traumhaftes Wetter.

 

Die Malediven lassen sich das ganze Jahr über täglich von Deutschland aus erreichen. Direktflüge gibt es von Frankfurt (FRA) mit Condor. Mit Zwischenstopps starten weitere bekannte Fluggesellschaften wie Airberlin oder Lufthansa von München oder Düsseldorf. Das Ziel ist meist der Malé international Aiport auf der Insel Hulhulé.

 

Bei der Einreiste erhält jeder Deutsche ein Touristenvisum mit einer Dauer von 30 Tagen. Wer dort länger die Sonne genießen will, für den besteht die Möglichkeit dieses Visum auf 90 Tage zu verlängern. Genauere Informationen dazu gibt es beim auswertigen Amt. Die Währung der Malediven heißt „Rufiyaa“. Für ca. 20 Rufiyaa bekommt man einen Euro. Touristen bezahlen allerdings üblicherweise in US Dollar. Dementsprechend sollte man sich am besten vor Abreise US Dollar in einer Bank wechseln.

 

Soviel also zum Organisatorischen. Kommen wir nun zu dem was die Malediven so einzigartig macht: Die weltweit unvergleichliche Inselwelt. Die Malediven erstrecken sich auf 26 Atolle, die 1196 Inseln umfassen, von denen wiederum 220 bewohnt und weitere 87 für touristische Zwecke genutzt werden. Die Malediven haben ein Tourismuskonzept eingeführt, dass weltweit als einzigartig und vorbildlich gilt.

Der Inselstaat hat einen kontrollierten und umweltfreundlichen Tourismus geschaffen, jenseits von Massentourismus. Somit erhalten sie den Robinson-Crusoe-Effekt – unberührte Inseln, traumhafte Sandstrände und eine unbeschreibliche Unterwasserwelt – weiter aufrecht.

 

Ein Grund dafür ist eine strenge Trennung zwischen den, von einheimischen bewohnten Inseln und den, für den Tourismus genutzten Inseln. Touristen dürfen die Inseln der Einheimischen nur tagsüber besuchen. Übernachtungen sind dort nicht erlaubt. Aus diesem Grund eigen sich die Malediven auch nicht als Ziel für Rücksackreisende mit schmalen Budget. Vielmehr bieten die Malediven luxuriöse Ferienressorts, die vor allem von Paaren und Hochzeitsreisenden sehr gerne genutzt werden. Aber auch Singles werden ein Angebot finden. Wer sich lieber Unterwasser als an Land aufhält, der ist auf den Malediven ebenfalls genau richtig. Wer dem hingegen einen Partyurlaub plant, findet dort nicht das richtige Angebot.

 

Einige der Hotels bzw. Resorts der Malediven die immer wieder auf der Liste der schönsten und besten Hotels der Welt auftauchen sind die Resorts:

 

–       Banyan Tree Maldives Vabbinfaru

–       Four Seasons Resort Maldives at Kuda Huraa

–       Soneva Fushi & Six Senses Spa

–       Soneva Gili & Six Senses Spa

 

Die genannten Resorts bieten eine unvergleichliche Wohlfühlatmosphäre und einen Service der Spitzenklasse. Mit einer Rate von bis zu 600 € die Nacht sprechen diese Resorts allerdings auch ein exklusives Klientel an. Wobei es auf den Malediven nahezu keine Grenzen gibt und wer es noch luxuriöser möchte, der wird auch treffendes Angebot finden.

 

Ein Gang ins Reisebüro oder ein Blick in das Angebot eines Onlineveranstalter zeigt aber, dass es nicht unbedingt eines der absoluten Luxusresorts sein muss um sich auf den Malediven wohl zu fühlen. Romantische Sonnenuntergänge,  einsame Strände und  kulinarische Köstlichkeiten bieten praktische alle Resorts. Wer mit der Familie unterwegs ist, der fühlt sich im Kihaad Resort im Baa Atoll oder dem Filitheyo Island Resort im Faafu Atoll sehr wohl. Mit einem Kids Club ausgestattet, geben sie den Kids die Möglichkeiten sich auszutoben und mit gleichgesinnten herumzuspielen.

 

Zu guter Letzt kommen wir nun noch zur unbeschreiblichen Unterwasserwelt der Malediven. Bunte Fische, Schildkröten, Delphine und Haie warten darauf entdeckt zu werden. Wer sich diese ansehen will, sich aber an der Oberfläche wohler fühlt, der kann, bewaffnet mit einer Taucherbrille und einem Schnorchel, nahezu von jeder Insel einfach in Wasser springen und die bunte Meereswelt genießen. Wer sich mit Sauerstoff unter die Wasseroberfläche begeben will, kann dies sehr gut von den Resorts Bathala, Filitheyo, Medhufushi, Zitahil Kuda-Funafura oder Zitahili Dholhiyadhoo machen. Für die ambitionierten Taucher bieten sich auch Tauchsafaris an, bei denen man auf einem Schiff einquartiert ist und dadurch gleichzeitig unterschiedliche Tauchplätze und Inseln der Malediven kennen lernen kann.

 

Für viele sind die Malediven das letzte Paradies auf Erden. Sollten Sie sich für einen Urlaub dort entscheiden, wünschen wir  Ihnen viel Spaß und gute Erholung!

Lassen Sie es dich gut gehen

admin

admin

Hier schreibt die Airparks Urlaubsblog Redaktion.
Für weitere Infos besucht uns auch auf Facebook oder Twitter.
admin

Letzte Artikel von admin (Alle anzeigen)