Urlaub mit Kindern richtig planen

Posted by in Aktivurlaub

Das Reisen mit Kindern stellt Eltern oftmals vor besondere Herausforderungen. Sind Ort oder Hotel nicht an kinderfreundliche Bedürfnisse angepasst, wird der geplante Urlaub mit Kindern auch mal ganz schnell zu einer stressreichen Auszeit. Fangen wir mit den Kleinsten an.

Purzelbaum_am_Strand von Michael Muecke auf flickr.com

Reisevorbereitung für den Urlaub mit Kleinkind

Wo Sie mit dem neuen Familienzuwachs hinreisen ist letztlich egal. Für Ihr Kind ist es wichtig, dass es mit vertrauten Bezugspersonen umgeben ist. Bei den meisten Fluggesellschaften sind kleinkindgerechte Sitzmöglichkeiten erlaubt. Sitzschalen oder Vergleichbares für Ihr Auto können auch in Flugzeugen genutzt werden. In der Regel muss dafür ein eigner Sitzplatz für das Kind gebucht werden.

Viele Fluggesellschaften bieten auch schon die Möglichkeit, einen Flug mit Kleinkind gleich online zu buchen. So ist das Bordpersonal bestens auf Bedürfnisse der Kinder vorbereitet.

Außerdem müssen Kinderwägen nicht als Gepäck aufgegeben werden. Diese dürfen Eltern beim Boarding sogar bis zur Flugzeugtür mitnehmen. Davor wird Ihr Kinderwagen vom Flugpersonal in Gewahrsam genommen. Nach der Landung erhalten Sie ihn selbstverständlich zurück.

Laut Experten vertragen Kleinkinder bereits nach drei Monaten das Reisen mit dem Flugzeug. In einigen Quellen ist sogar von einer Verträglichkeit nach der ersten Lebenswoche die Rede. Solange sie gesund sind, spricht nichts dagegen sie auch mal zwei Stunden fliegen zu lassen.

In jedem Fall empfiehlt es sich, vor der Reise einen Kinderarzt aufzusuchen, der Ihnen Tipps oder seine fachliche Einschätzung zum bevorstehenden Kinderurlaub geben kann.

Unser Tipp: Gegen den unangenehmen Ohrendruck hilft Kauen oder Schlucken. Dadurch wird der Durchgang zwischen Mittelohr und Rachen offen gehalten und es findet ein Druckausgleich statt.

Urlaub mit Kind – Wohin mit dem Nachwuchs?

Die Wahl des Reiselandes ist nicht zu verachten. Als besonders kinderfreundlich gelten in Europa insbesondere die südeuropäischen Länder. Ein ausgeprägter Familiensinn sorgt sicherlich für einen herzlicheren Empfang als in anderen Ländern. Für den Sommerurlaub am Meer eigenen sich Portugal, Spanien, Italien oder Griechenland. Welches Kind mag es nicht, die volle positive Aufmerksamkeit des Hotelpersonals zu bekommen.

Katschberg-Rennweg, Kärnten, Pöllatal von Tourismusregion Katschberg/Rennweg auf Flickr.com

Zu achten ist allerdings auf die Strandbeschaffenheit. So sind steinige Strände für Kinder eher ungeeignet, da das Verletzungsrisiko zu hoch ist.

Auch auf typisch geballte Tourismus-Regionen sollte, wenn möglich, verzichtet werden. Diese sind häufig überfüllt und nachts viel zu laut. Ideal für die Suche nach der richtigen Umgebung sind Portale, welche sich auf den Familienurlaub oder auf den Kurzurlaub mit Kindern spezialisiert haben.

Ein besonders gelungenes Beispiel ist familien-reisen.com. Dort finden Sie Ihr maßgeschneidertes Reiseziel, auf Ihre persönlichen und die Bedürfnisse Ihrer Kinder perfekt abgestimmt. Es erwarten Sie umfangreiche Informationen zu Themen wie Jugendreisen, Ferienwohnungen oder Reisen mit dem Auto bzw. Flugzeug.

Kinderhotels – Auszeit für die Eltern

Kinderhotels sind perfekt auf Familienreisen abgestimmt. Kinder haben garantiert durchgehend Spaß und die Eltern auch mal Zeit für sich. Es werden Programme sowohl für die ganze Familie als auch von den Eltern getrennte Programme geboten. Ob Sport, Wellness oder sonstige Freizeitaktivitäten, Kinder können allerhand in der Familie oder auch getrennt von Ihnen erleben. Speziell geschulte Betreuer kümmern sich um den Nachwuchs, während die Eltern auch mal Zeit zu zweit verbringen.

Jugendreisen – Reisen mal ohne die Eltern

Sind die Kinder aus dem Haus, tanzen die Eltern auf dem Tisch. Zu Zeiten, in denen die Pubertät ihren nervlichen Höhepunkt erreicht hat, ist dies durchaus vorstellbar. Jugendliche möchten nicht mehr allzu viel mit den Eltern reisen, ein ganz natürlicher Abnabelungsprozess. Doch klassische Ferienlager sorgen nicht mehr bei jedem Jugendlichen für Begeisterung.

Daughterville Festival 2015 von Daughterville Festival auf Flickr.com

Städtereisen, Winterurlaub, Kreuzfahrten oder Feiern am Strand? Mittlerweile kann aus einer beachtlichen Fülle an Jugendreise-Angeboten gewählt werden. Besonders zu empfehlen sind Sprachreisen, der Urlaub mit Lerneffekt. Die Unterricht-Einheiten sind auf den Vormittag verteilt, so dass den Schülern noch genug Zeit für allerlei Freizeitaktivitäten bleibt. Ein sehr beliebtes und auch günstiges Reiseziel ist Malta, lernen in Küstennähe bei gleichbleibend angenehmen sommerlichen Temperaturen. Der Austausch mit Gleichaltrigen aus verschiedenen Ländern inmitten einer anderen Kultur erleichtert das Lernen der englischen Sprache ungemein. Wenn der Nachwuchs neben neuen Sprachkenntnissen noch erholt aus dem Urlaub zurückkommt – was wollen Eltern mehr?

Urlaub mit Kindern (oder auch ohne) wird eben nur dann zur schönsten Zeit des Jahres, wenn alle etwas davon haben, Eltern sowie Kinder gleichermaßen.

Quelle Titel-Bild: Junge_mit_Schwimmfluegeln von Michael Muecke auf flickr.com

Christoph Wunderlich

Christoph Wunderlich

Christoph Wunderlich hat Romanistik in Leipzig studiert. Er arbeitet seit 3 Jahren als Online-Redakteur in München.
Christoph Wunderlich

Letzte Artikel von Christoph Wunderlich (Alle anzeigen)