Die schönsten Wanderwege

Posted by in Aktivurlaub

Das Wandern ist des Müllers Lust! Nun, es ist nicht nur des Müllers Hobby: Viele von uns lieben die frische Bergluft, die mühselige Anstrengung des Wanderns und auch Kletterns, um dann mit einem unfassbar schönen Panorama belohnt zu werden. An der Spitze angekommen, erfüllt uns das herrliche, mit Stolz gemischte, Gefühl: Ich hab’s geschafft! Ganz gleich, ob Ihr Anfänger oder bereits ein Profi beim Wandern und Klettern seid: Wir zeigen Euch die schönsten Wanderwege – von unseren Kollegen und Kolleginnen getestet und für ausgezeichnet befunden!

Alpspitze, Wettersteingebirge (2628 Meter)

Panorama von der Alpspitze aus

Gurtlos kommt Ihr hier nicht rein bzw. hoch! Ein Wort: Muskelkater-Garantie! Mit einer Gondel fahrt Ihr zunächst hoch zum Rundweg. Der Aufstieg kostet ungefähr über zwei Stunden und für den Rundweg braucht Ihr circa 4-5h. Neben der Muskelkater-Garantie verspricht der Weg zur Alpspitze auch stets einen gigantischen Ausblick. Die benachbarte Zugspitze, Garmisch und das Voralpenland sind wahre Augenweiden, die Ihr zu jedem Zeitpunkt Eures Weges erblicken könnt.

Benediktenwand, Bayerische Voralpen (1801 Meter)

Einer der etwas längeren und schönsten Wanderwege ist sicherlich die Besteigung der Benediktenwand. Alle Wege führen nach Rom, aber drei zur Spitze der Benediktenwand: 1. Über die Tutzinger Hütte 2. Über die Achselköpfe vom Brauneck 3. Über die Bichler Alm

Benediktenwand

Erprobt und für ausgezeichnet befunden wurde von einem meiner Kollegen die Tour über die Achselköpfe vom Brauneck. Dank der Brauneckbahn zur Bergstation “spart” Ihr Euch fast 300 Höhenmeter. Da bleiben aber immer noch gute 900 Höhenmeter zum Erklimmen übrig, die Euch einiges abverlangen. Darunter fallen auch drei Stunden Aufstiegszeit. Eine erstklassige Aussicht ist Euch während der gesamten Zeit sicher.

Brünnstein, Bayerische Voralpen (1619 Meter)

Eine prächtige sowie abwechslungsreiche Bergtour durch Wald, Feld und über Stock und Stein ist Euch mit diesem Wanderweg sicher. Startpunkt ist die Rosengasse von der aus Ihr in circa 2,5 h zum Aussichtspunkt vom Gipfel Grünstein gelangt.

Von der Rosengasse zum Brünnstein

Nachdem Ihr die Bekanntschaft mit zahlreichen süßen Kühen gemacht habt, könnt Ihr nun entweder ins Brünnsteinhaus schlürfen und Euch stärken oder den letzten Felsen per Klettersteig bezwingen! Mit Stahlseilen, einer Treppe sowie einem Felsenör kommt Ihr der Spitze immer näher. Auch für Anfänger machbar, jedoch solltet Ihr trittsicher und – wer hätte das geahnt – schwindelfrei sein.

Grünstein, Berchtesgadener Alpen (1304 Meter)

Grünstein ist einer der Vorgipfel vom Watzmann. Ihr könnt sowohl in Schönau am Königssee als auch am Parkplatz Hammerstiel in Hinterschönau die Tour starten. Auch wenn der Weg vom Königssee etwas steiler und felsiger ist, geht die Startempfehlung eindeutig in Richtung Königssee. Während des eineinhalbstündigen Aufstiegs habt Ihr bei diesem Wanderweg die Möglichkeit, den zauberhaft blauen Königssee immer wieder zu bewundern. Auf dem Grünsteingipfel angekommen, habt Ihr eine großartige Aussicht auf alle Berge um Euch herum, darunter der Hochkalter, Watzmann, seine Frau und seine Kinder, den Jenner und mehr.

Auf dem Gipfel vom Grünstein

Jochberg, Bayerische Voralpen (1565 Meter)

Also diese Bergtour gehört wirklich zu einer der schönsten Wanderwege und ist für jedermann zu schaffen. Parkplätze gibt es am Kesselberg. Von dort aus kommt Ihr in nur 1,5 bis 2 Stunden angenehmen Wanderns auf dem Jochberg an. Macht unbedingt eine Sonnenaufgangswanderung zum Jochberg! Super schön und natürlich überaus romantisch. Im Dunkeln wandern? Ist hier kein Problem, der Weg ist sehr gut ausgebaut. Ungefähr 15 Minuten vor der Gipfelspitze kommt die Kreuzung zur Jocheralm. Hier könnt Ihr nach dem Sonnenaufgang noch auf einen Kaffee vorbeischauen.

Kampenwand, Chiemgauer Alpen (1669 Meter)

Die Kampenwand…allein der Name lässt diesen fast 1700 Meter hohen Berg unüberbrückbar erscheinen. Einer der schönsten Wanderwege Bayerns startet in Aschau im Chiemgau im Landkreis Rosenheim. Gleich vornweg: In Bayern allein gibt es zwei Städte, die Aschau heißen. Wenn Ihr Euch auf dem Weg zur Kampenwand macht, solltet Ihr Aschau im Chiemgau (nicht Aschau am Inn) als Ziel im Navigationssystem eingeben.
Sehr empfehlenswert ist die Route zur Scheibenwand (1598 Meter). Im Normalfall ist es eine relativ angenehme Tour (2,5 h) mit einer Landschaft, die sehr abwechslungsreich ist. In der letzten Stunde müsst Ihr noch ein bisschen kraxeln. Aber es lohnt sich, denn dahinter befindet sich dann die Möslam-Alm. Von hier aus habt Ihr einen tollen Blick auf den Felsberg und das Panorama nach unten. Einfach nur spitze! Vorteil dieser Route: Solltet Ihr mit jemanden unterwegs sein, der nicht mehr fit genug ist, kann dieser jemand mit der Kampenwandseilbahn hochfahren und entweder in der Sonnen-Alm oder Möslam-Alm auf Euch warten und dabei den Ausblick genießen.

Kofel, Ammergauer Alpen (1342 Meter)

Der Aufstieg ist zwar kurz (circa 1,15h), hat es aber in sich! Der Kofel mag zwar ein etwas kleinerer Berg sein, aber ist aufgrund seines felsigen Gipfels eine kleine Herausforderung. Ihr startet hier in Oberammergau (837m) über den Koffelsattel bis zum Gipfel. Von hier habt Ihr einen fantastischen Ausblick. Unsere kulinarische Empfehlung des Tages: Die Ettaler Mühle im Tal. Die schönste Wanderweg-Belohnung, sei es ein kühles Bier oder eine deftige Mahlzeit, schmeckt gleich doppelt so gut.

Tegernseer Hütte, Bayerische Voralpen (1650 Meter)

Bergparadies

Die Tegernseer Hütte hat eine besonders außergewöhnliche Lage, denn sie liegt im Adlernest zwischen den beiden Gipfeln Roß- und Buchstein. Das sieht nicht nur spektakulär aus, sondern ist es auch. Diese Bergtour ist etwas knackiger und dauert zwischen 2,5h und 3h, aber überaus lohnenswert. Nach 2h habt Ihr ersten Teil geschafft und betretet eine wunderschöne Ebene, die ans Bergparadies aus Heidi-Filmen erinnert. Kühe, die gemütlich auf der Wiese grasen, eine bunte Vielfalt an Wildblumen und viele kleine Almen lassen Euer Wanderherz höher schlagen. Danach folgt der Endspurt zur Tegernseer Hütte, der ab und zu noch etwas zum Klettern zwingt. Wenn Ihr bei der Hütte angekommen seid, könnt Ihr entweder:

  1. In die Hütte einkehren und entspannen
  2. oder mit etwas Kraxelei den Roßstein besteigen.

Wenn Ihr dann noch nicht genug habt, liegt auf der anderen Seite der Hütte der Buchsteingipfel, der nur darauf wartet von Euch bestiegen zu werden. Einer der schönsten Wanderwege, die unter Bergwanderern ein Muss ist!

Tegernseer Hütte vor dem Roßstein

Wolfratshauser Hütte, Lechtaler Alpen (1753 Meter)

Dass man auch in Tirol wunderbar wandern gehen kann, ist kein Geheimnis. Ein Klassiker der schönsten Wanderwege ist die Wolfratshauser Hütte. Die Wanderung findet von der Grubighütte in Lermoos über den Höhenpanoramaweg hin zur Wolfratshauser Hütte statt. Diese Wandertour ist familienfreundlich und bietet auch tolle Erlebnisse mit der vielfältigen Flora und Fauna. Lust auf eine Nacht voll frischer Bergluft? In der Wolfratshauser Hütte gibt es Betten und Matratzenlager.

Die schönsten Wanderwege? Natürlich Geschmackssache! Aber diese Bergrouten werden sicher auch Eure Favoriten werden!

Martina Mroz

Martina Mroz

Als Online-Redakteurin kann die ehemalige Germanistik- und Soziologie-Studentin Ihren Lieblingsbeschäftigungen – Schreiben, Kommunizieren und die Welt entdecken – mit Begeisterung nachgehen.
Martina Mroz

Letzte Artikel von Martina Mroz (Alle anzeigen)